Warum brauche ich eine Anti-Diät, Ela Giehmann?

KEINE LUST ZU LESEN? BEITRAG ANHÖREN:

Du willst das Interview lieber anschauen? Kein Problem:

3 Fakten über dich

– Ich mache für alles Listen
– Knete ist mein Endgegner
– Ich bin großer Fan der Serie Rote Rosen

Wie kamst du auf das Thema „intuitives Essen“?

Ich bin Ela, 40 Jahre alt und lebe mit meinen beiden Kindern (5 und 1,5 Jahre) in Hamburg.
Als klassische Ernährungsberaterin habe ich lange Zeit Essenspläne für Abnehmwillige erstellt und diese erfolgreich zu weniger Kilos auf der Waage geholfen.
Wobei erfolgreich das falsche Wort ist. Denn die Abnahme war fast immer nur von kurzer Dauer.
Schnell waren die verlorenen Kilos wieder drauf – sobald wir nicht mehr miteinander arbeiteten. Und Selbstzweifel und Selbstverurteilung auf der Seite meine Klient*innen wuchsen.
Und mit dieser Erkenntnis und dem Buch Intuitive Eating von Evelyn Triole und Elyse Resch begann die komplett neue Ausrichtung meiner Beratung.
Nachdem ich diesen Anti Diät Ansatz kennengelernt habe und ihn quasi an mir selbst getestet habe war schnell für mich klar, dass fortan auch nur noch eine derartige Beratung für mich sinnvoll und richtig sein könnte.
Ich ließ mich zur Beraterin für intuitives Essen bei den amerikanischen Erfinderinnen dieses Ansatzes ausbilden.

Was ist eine ANTI-DIÄT?

Zunächst einmal heißt es nicht, dass ich etwas gegen Personen habe, die Diäten machen. Ganz im Gegenteil. Ich kann sehr gut mitfühlen und nachvollziehen warum man sich entscheidet, Punkte zu zählen, Kalorien zu tracken oder nur zu bestimmten Uhrzeiten zu essen.

Der gesellschaftliche Druck ist so groß. Es gilt einem bestimmten Idealbild zu entsprechen. Unsere Kultur ist schlichtweg besessen vom Körpergewicht. Basierend auf ihm werden schnell Mutmaßungen über die Gesundheit einer Person, die Sportlichkeit oder Disziplin getroffen. Oftmals viel zu schnell.

Schon sehr junge Mädchen sind der Meinung, dass sie mit einem schlanken Körperbau selbstbewusster und attraktiver wären. Dass sie nur akzeptiert werden würden wenn sie einem gesellschaftlichen Idealbild entsprechen.

Diesen Ergebnisse finde ich alarmierend.
Vor allem, wenn man bedenkt, dass das gängige Idealbild nicht annähernd dem Körperbau einer ganz normalen Frau entspricht.
Denn diese ist in Deutschland 1,64m groß und trägt Kleidergröße 42/44.

Und genau hier setzt Anti-Diät an:
Sie fordert auf, sich den vollkommen unrealistischen und vor allem krank machenden gesellschaftlichen Überzeugungen zu widersetzen.
Sich wieder mit dem Körper zu verbinden und den ganz eigenen Weg zu einem befreiten Essverhalten zu beschreiten. Ohne Verzicht und Verbote. Und das finde ich nicht nur richtig, sondern so wichtig!

Wer ist deine Zielgruppe?

Meine Zielgruppe sind Frauen, die einfach unglücklich mit ihrem Essverhalten sind und sich nicht wohlfühlen.
Freuen, die dieses ewig kreisenden Gedanken über das Essen aus dem Kopf bekommen möchten, die wieder entspannt mit Freunden essen gehen wollen um sich das Gericht auf der Karte zu bestellen, auf das sie Lust haben.
Ohne schlechtes Gewissen. Und dafür mit ganz viel Genuss.

Was kosten deine Programme?

Wie gesagt habe ich bis vor Kurzem nur Einzelberatungen angeboten und diese sind einfach so individuell.
Da gibt es Einsteigerinnen, mit denen ich über 12 Wochen jede Woche arbeite – inkl. Workbook, WhatsApp Support usw.
Oder aber schon sehr fortgeschrittene intuitive Esser*innen, die 1x im Monat mit mir als eine Art Sparrings-Partner sprechen.
Je nach Umfang und Aufwand in der Vor- und Nachbereitung unterscheiden sich hier natürlich die Paketpreise.
Seitdem ich auf Instagram bin, bekomme ich aber regelmäßig Anfragen nach einem Online Programm.
Aus den genannten Gründen halte ich ein anonymes und vorproduziertes Programm für viele Frauen nicht zielführend – kann aber verstehen, dass die Hürde zu einer Einzelberatung zu gehen für viele auch sehr hoch ist.
Daher läuft seit dem 17. Mai ein 8 wöchiges Kleingruppen-Coaching, das sich an 10 Frauen richtet, die die Grundlagen des intuitiven Essens erlernen möchten.
Ich sammel aktuell sehr viele Learnings aus dieser Pilotgruppe und mein Plan ist es, im Juli eine weitere Runde des Tellerliebe-PRogramms zu lauschen.

Wie wirkt sich die Arbeit auf deine Familie aus?

Ich habe vor ca. 4 Jahren damit begonnen, mich mit der Thematik auseinander zu setzen.
Und je weiter ich mich entwickelt habe, desto mehr ist es auch bei uns in der Familie eingeflossen.
Es sind aber eher so Kleinigkeiten – also keine komplette Veränderung unseres Alltages.
Insbesondere, wenn es um den Umgang mit dem Essverhalten der Kinder geht. Dazu habe ich übrigens ein Freebie, das man im Link in meiner Bio findet mit 7 Tipps für intuitives Essen mit Kindern.
Hier geht´s zum Freebie.

Wie gestaltest du deinen Alltag?

Ich bin an ca. 4 Tagen in der Woche mit den Kindern alleine, weil mein Mann beruflich viel unterwegs ist.
Das variiert aber sehr stark und ist daher schwer planbar. Mal ist er eine Woche am Stück weg, dann wieder mehrere Tage da.
Wir müssen uns also wochenweise abstimmen.
 
Mein Sohn geht 5 Tage in der Woche in die Kita – von 8:30 bis 14:30 Uhr.
Meine kleine Tochter geht 3 Tage in der Woche zu einer Tagesmutter von 9:00 bis 14:00 Uhr.
An diesen 3 Tagen arbeite ich vormittags, gebe Beratungen usw.
Zusätzlich habe ich auch noch Abendtermine für Beratungen weil viele meiner Klient*innen berufstätige Mamas sind.
Da passt es abends einfach am Besten.
Zusätzlich haben wir eine Babysitterin, die 1x in der Woche nachmittags kommt.
Und eine Putzhilfe, die ebenfalls 1x in der Woche für 4 Stunden bei uns ist – und mittlerweile wie eine Art weitere Oma für die Kinder ist.
Sehr dankbar bin ich ebenfalls für das tolle nachbarschaftliche Verhältnis, das wir haben.
Wir helfen uns alle sehr in der Kinderbetreuung, beim Hunde ausführen usw.
Das erleichtert vieles – insbesondere wenn man einmal spontan und schnell Hilfe benötigt.

Wie gestaltest du deinen Alltag?

Ich würde mal sagen, ich arbeite um die 30 Stunden in der Woche – die sich unterschiedlich auf die einzelnen Tage verteilen. 


Mehr über Ela von Tellerliebe findest du hier.

Dir hat gefallen, was du gelesen hast? Teile es gern!

3 Tage Video-Challenge Erstelle deine Homepage! Gratis!
8 h homepage freebie challenge
kostenlos anmelden

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

ZUM BLOG