Leere Versprechen - Warum du dich nicht von Marketing Floskeln blenden lassen solltest

“In 4 Wochen zur Traumfigur!”

“6-stellige Umsätze in nur 3 Monaten!”

“Mit der Methode wirst du über Nacht erfolgreich!”

Marketingversprechen wie diese mit Wunderpillen-Effekt sind dir sicherlich auch schon über den Weg gelaufen. Sie waren plötzlich da und haben sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Warum? Weil sie tatsächlich funktionieren! Sie spielen mit unseren Wünschen und Träumen und wecken die Hoffnung, dass da vielleicht doch etwas Wahres dran ist. Schließlich würde das doch sonst niemand schreiben, oder?

 

Das FOMO Phänomen

Alle bekannten Marketingversprechen spielen mit einem Phänomen, nämlich der “fear of missing out” (FOMO) – der Angst, etwas zu verpassen. Diese Angst gibt es schon immer, doch ist sie durch die sozialen Netzwerke heute allgegenwärtig. Rund um die Uhr kannst du am Leben der anderen teilhaben, siehst deren vermeintlichen Erfolge, ihr aufregendes Leben und fühlst dich schlecht. 

Du wünschst dir das auch und verdrängst, dass all diese schönen Postkartenmotive und Lobeshymnen auf das Leben oft wenig mit der Realität zu tun haben.  Marketingversprechen, die dich zum Erfolg führen oder dir einen Traumkörper bescheren, kommen da wie gerufen. Dieses Mal wird es funktionieren, da bist du dir sicher!

Soll ich dir was verraten? Du bist nicht alleine! Ich habe vor einiger Zeit eine Saftkur gemacht, obwohl ich wusste, dass die Säfte alleine keine Wunder bewirken. Aber mein Kopf brauchte das einfach, um in den Modus “gesund” zu kommen. Denn nur so hatte ich wieder Motivation, auf meine Ernährung zu achten und Sport zu treiben. 

 

Die Mischung machts

Merkst du etwas? Ich habe den Saft nur gebraucht, um wieder alles auf null zu setzen und mit gesunder Ernährung und Sport zu starten. Der Saft ALLEINE hätte mich nicht zum Erfolg geführt.

Und dennoch signalisieren diese tückischen Marketingversprechen immer wieder, dass sie die EINE Zutat zum Erfolg haben, die du brauchst. Ganz oft glauben wir, dass es diesmal doch tatsächlich funktionieren könnte. 

Den Zahn muss ich dir aber leider ziehen, denn das ist Blödsinn! Diese eine Zutat kann eben nur zu einem leckeren Kuchen werden, wenn du sie mit den vielen anderen kombinierst.

Erfolg ist also immer eine Mischung aus verschiedenen Bausteinen, die bei jedem Business ganz individuell zusammengesetzt sein können. Denn je nachdem, welches Ziel du verfolgst, musst du den Weg dorthin anpassen. Und das ist ein weiterer Grund, weshalb ein vorgefertigtes System, das einfach nur übergestülpt wird, nicht bei jedem funktionieren kann. Mach also einen großen, fetten Haken an diese leeren Versprechen, definiere deine ganz eigenen Bausteine zum Erfolg und passe sie immer wieder an deine Ziele an. 

 

Klarheit statt leere Versprechen

Um auch im Business erst gar nicht in Versuchung zu kommen, diesen Versprechen Glauben zu schenken, hilft es, die Dinge ganz klar zu betrachten. Denn mit dem richtigen Mindset wird auch die Angst, etwas zu verpassen, immer kleiner werden.

Triff Entscheidungen

Statt zu viel Zeit mit Überlegen und Abwägen zu verschwenden, ob da nicht doch etwas dran ist, solltest du klare Entscheidungen treffen. Hast du nämlich einen Plan, kommst du gar nicht so leicht in Versuchung, irgendwelchen absurden Versprechen zu glauben. Denn dann bist du gedanklich bereits einen Schritt weiter und weißt, wohin du willst.

Aber genauso gut, kann solch ein Angebot dir dabei helfen, endlich in die Gänge zu kommen – du sollst davon nur einfach noch erwarten, dass du nach diesem x Wochen Programm den Stift ablegen und ab sofort nur noch passiv agieren kannst. 

Es sind einfach Booster – keine Allheilmittel!

Vergleiche dich nicht

Ein weiterer ganz wichtiger Punkt: Vergleiche dich nicht! Besonders heutzutage bist du 24/7 mit dem Leben anderer konfrontiert, die oft nur die schönen Seiten zeigen. Doch das Leben ist eben nicht nur schwarz oder weiß, sondern kunterbunt mit Klecksen. Versuche also nicht, aktuellen Trends nachzueifern und frage dich stattdessen, worauf du wirklich Lust hast. Du musst kein Lifestyle-Coach werden, nur weil das gerade so viele machen. Du musst auch kein Foodblogger werden, wenn du gar kein Spaß am Kochen hast. Suche dir ein Thema, das wirklich zu dir passt und hole dir Unterstützung für einzelne Bereiche, die du nicht so gerne machst wie beispielsweise Buchhaltung, Texte oder Grafiken. So kannst du dich zum einen professionell aufstellen und hast zum anderen wieder mehr Zeit, deiner Leidenschaft nachzugehen.

Sei kein Fähnchen im Wind

Dazu gehört auch, dass du dir und deinem Look treu bleibst. Natürlich stolperst du immer wieder über neue Designs, die du richtig toll findest. Das bedeutet aber nicht, dass sie unbedingt zu deinem Gesamtkonzept passen oder deine Persönlichkeit widerspiegeln. Dieses Hin- und Herspringen kann eher negativ wirken und ein Grund sein, sich nicht für dich und dein Angebot zu entscheiden. Überlege also ganz genau, ob ein neuer Look notwendig ist und wirklich zu dir passt!

 

Nutze die Vogelperspektive

Manchmal hilft es, einen Schritt zurück zu gehen und das eigene Business aus der Vogelperspektive zu betrachten. So siehst du, wo du gerade stehst und wo du hin möchtest. Vor allem erkennst du den Weg, der dich genau dorthin führt. Und das ist weder eine Wunderpille, noch das eine Geheimnis oder genau diese 3 Schritte zur Milionen – sondern genau dein individueller Weg.

Vergiss also nicht, dass die Versprechen keine Komplettlösung, sondern meist einfach nur der erste Arschtritt in Richtung Umsetzung sind.

Wenn du jetzt total motiviert bist, den leeren Marketingversprechen im Vorbeirasen winken möchtest und dein Business anpacken willst, kann ich dir nur mein Workbook „Business Reflexion“ ans Herz legen. Dort lernst du, wie du deine ganz eigene Identität findest und dir klar machst, wie du nach außen hin wirken möchtest. Melde dich hierfür zum Newsletter an, und erhalte danach das Passwort zur Freebie-Bibliothek.

Ganz viel Erfolg dabei!

MEHR MUT MAMAS!


Sollen wir helfen?

Dir hat gefallen, was du gelesen hast? Teile es gern!

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

ZUM BLOG